Die Welt wird digitaler und manches wird noch wertvoller!

Wir sind uns sicher, dass die Digitalisierung der Welt trotz aller Vorteile eines nicht ersetzen kann: Persönliche Kontakte. Das trifft in unserem Themenfeld gleichermaßen auf den Kontakt mit geliebten Tieren wie mit uns als persönlichen Ansprechpartner für Tierversicherungen zu.

Die Welt wird zunehmend digitaler, so gut wie alle Lebensbereiche erfahren dadurch tiefgreifende Veränderungen. Wir schreiben heute Mails mit Kurznachrichten anstatt Briefe per Hand zu verfassen und diese per Post auf den Weg zum Empfänger zu bringen. Wir kaufen online über das Internet ein anstatt selbst in ein Geschäft vor Ort zu gehen, Bankgeschäfte machen wir schon lange über den PC (weil es zwangsweise viel preiswerter ist) und auch einige Arten von Versicherungen werden zunehmend nur am Telefon besprochen oder gar direkt online vereinbart – ohne persönliche Beratung und Verkauf von Angesicht zu Angesicht. Das geht oft schneller und es gibt keine Wege.

Aber es gibt Dinge, die werden in der digitalen Welt noch kostbarer als sie es bisher ohnehin schon immer waren. Und: es fällt uns heutzutage mehr und mehr auf, wie wertvoll dies für uns ist oder wieder wird. Was ist damit gemeint? Das sind all die Dinge oder Begebenheiten, die eben nicht digitalisiert werden können, die so nicht im Internet oder über die neuen Medien verfügbar sind: gelebte Freundschaft, persönliche Zuwendung, innige Zuneigung und Liebe, sich persönlich Zeit für jemanden Zeit zu nehmen und denjenigen zu treffen und von Angesicht zu Angesicht ein intensives oder einfühlsames Gespräch zu führen. All dies kann nicht digitalisiert werden, jedenfalls wenn es die gleiche Qualität haben soll. Es wird also wertvoller.

Für viele Menschen in unserer Gesellschaft sorgt ein Haustier an der Seite für solch einen guten Zustand, der persönlichen Halt gibt und Nähe stiftet, der ihnen den Tag einfach gemeinsam und nicht einsam erleben lässt. Und so wird das eigene Tier, sei es ein Hund oder eine Katze oder ein anderes Tier, letztlich sozialer Partner für den Alltag, für das ganze persönliche Leben. Und das ist schön und auch gut so, Tiere haben unser Leben immer schon bereichert.

Umso verwunderter war ich, als ich in den vergangenen Tagen die Werbung eines amerikanischen Unternehmens bemerkte. Es wurde ein digitales Kommunikationsmittel für Menschen mit Hunden angeboten. Zu Hause ist ein kleiner Bildschirm an die Wand montiert und Frauchen kommuniziert über das Smartphone oder das Tablet mit dem Tier zu Hause. Und zur Belohnung schmeißt die kleine Kiste mit Bildschirm auf Wunsch (von Frauchen) sogar noch ein Leckerli aus der Kiste, was die Dressur durch Belohnung perfekt macht. Das fand ich schon komisch. Da holt man sich ein Tier an seine Seite ins Haus, quasi der soziale Halt in der digitalisierten Welt, um mit dem Hund dann wieder eingeübt und regelmäßig digital zu kommunizieren. Das ist schon irgendwie komisch – finde ich jedenfalls.

Interessant ist die Zielgruppe im Werbesport auf der Homepage der Firma: Frauen mit Hund. Klar, diese Frauen müssen sicherlich auch zur Arbeit gehen und da kann das Tier tagsüber nicht immer mitgenommen werden. Wenn das Tier alleine bleibt, muss das also irgendwie organisiert werden. Aber ist das der richtige Weg? Ich fand das auf den ersten Blick schon merkwürdig.

Was meint ihr dazu? Kann so die Offline-Welt mit der Online-Welt zusammengeführt werden? Ist sowas gut für die Mensch–Tier–Beziehung? Habt ihr eigene Erfahrungen mit sowas? Wo führt das hin? Führt sich so die Digitalisierung mit dieser vielleicht sogar nützlichen Kommunikationsidee letztlich ins Absurde, mindestens ins Komische? Ich bin gespannt auf Eure Meinungen dazu.

Wir mit unserem Büro für die Vermittlung von Tierversicherungen versuchen, soweit es geht, den persönlichen Kontakt mit unseren Kunden zu erhalten und auszubauen. Klar, auch wir haben einen Online-Rechner auf unserer Website, mit dem man 24-Stunden am Tag eine Versicherung abschließen kann. Und natürlich ist die Website ebenfalls eingerichtet für Tablet und Smartphone.

Aber lieber ist uns immer noch der persönliche Kontakt mit unseren Kunden, mindestens am Telefon oder besser noch persönlich auf den Turnieren, im Büro bei uns oder bei den Kunden zu Hause. Und deshalb haben wir alles: ein mobiles Büro für die Turniere, einen Außendienst für Kundenbesuche zu Hause, drei Büros in Herne, Bochum, Porta Westfalica mit engagierten Mitarbeiterinnen und mit Martina, Marion und Daniela eine sehr kundenorientierte Servicegruppe, die euch als Kunden am Telefon mit Rat und Tat kompetent zur Seite steht.

Wir sind froh und stolz auf die persönliche Bedienung unserer Kunden und den Service, den wir euch bieten können. Die digitale Welt ist nützlich und heute absolut notwendig, eben nicht mehr wegzudenken, aber sie kann eben nicht alles. Für mich gilt weiterhin: Das persönliche Gespräch miteinander ist durch nichts zu ersetzen. In diesem Sinne freuen wir uns, wenn wir dich und dein Tier gut absichern können, damit ihr die Zeit miteinander intensiv und sorgenfrei genießen könnt.

(Und hier ist für Interessierte noch der Link zum dem genannten Anbieter https://petchatz.com/.)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.