Chefsache – Hündin Lou ist verstorben

Als Spezialist für Tierversicherungen erreichen uns die verschiedensten Meldungen der Tierfreunde über ihre vierbeinigen Lebensbegleiter – und das täglich. Häufig sind es einfache Vorgänge wie die Mitteilung, dass nach einer Trennung einer Partnerschaft der Hund oder die Katze nun bei einem der getrennten Partner lebt. Oder Herrchen und Frauchen sind umgezogen oder haben geheiratet, so dass sich an der Adresse oder am Namen der Versicherungsnehmer etwas ändert. Das sind rein technische Vorgänge, die intern nach üblichem Verwaltungsschema ablaufen – ohne große Emotionen.

Aber oft gibt es dann Situationen, in denen wir die Kundinnen und Kunden im Büro, vor Ort beim Kundenbesuch oder am Telefon bisweilen beruhigen oder sogar trösten müssen. Das passiert vor allem wenn ein Tier verstorben ist, unerwartet und plötzlich. Das ist besonders schlimm. Denn wir wissen, wie wichtig für viele Menschen ein Tier in deren Leben geworden ist. Der Hund gehört nach den langen gemeinsamen Jahren zur Familie, er ist selbst zum Familienmitglied geworden. Oder er ist Begleiter im Leben eines Menschen, vielleicht sogar wichtiger (bisweilen einziger fester) sozialer Kontakt geworden für jemanden, der sonst zu vereinsamen drohen würde. Denn dann ist so ein Tier, sei es ein Hund oder eine Katze als Haustier, oder ein Pferd als Partner beim gemeinsamen Reitsport, ein sehr wichtiger Begleiter im persönlichen Alltag, vielleicht sogar unersetzbarer Halt im täglichen Leben.

Schewe_Huendin_Lou1In der vergangenen Woche hat Cornelia Pohl, unsere Mitarbeiterin, und ihre Familie ein solcher Schicksalsschlag getroffen: der plötzliche Verlust ihres vierbeinigen Freundes und Mitgliedes der Familie. “Lou”, die Hündin der Familie Pohl, ist vergangene Woche nach kurzer wie folgenschwerer Krankheit verstorben. Es sah alles erst gar nicht so dramatisch aus, doch dann eröffneten die Tierärzte der Klinik die unerwartete tödliche Diagnose. Und dann ging alles ganz schnell.

Lou war öfter bei uns im Büro, deshalb kennen wir sie auch ganz gut. Sie war eine freundliche Hündin, mit der alle gut umgehen konnten. Ihre neugierige und erfrischende Art hat uns alle hier immer wieder begeistert. Ihr kennt Lou sicherlich auch hier aus unserem Blog, sie war an einigen Blogeinträgen beteiligt und stand auch als Fotomodell für den Blog und unsere Seite auf Facebook gerne zur Verfügung. Wir werden Lou vermissen. Cornelia und der Familie Pohl wünschen wir alles Gute in diesen Tagen und hoffen, dass sie wieder einen solch sympathischen Hund finden werden.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.